Die Abkehr vom Immergleichen : über das Motiv der Wiederholung in den Filmen Martin Scorseses

Das Yellow-Cab durchschneidet den Wasserdampf, der aus der Kanalisation kriecht. Im Rückspiegel und im glänzenden Lack des frisch gewaschenen Wagens spiegelt sich das nächtliche New York - eine Stadt voller "Abschaum", w
Das Yellow-Cab durchschneidet den Wasserdampf, der aus der Kanalisation kriecht. Im Rückspiegel und im glänzenden Lack des frisch gewaschenen Wagens spiegelt sich das nächtliche New York - eine Stadt voller "Abschaum", wie der Fahrer, Travis Bickle (Robert DeNiro), sie umschreibt. Jede Nacht fährt er dort hinaus zum Einsatz. Er befördert alle, vom Politiker (Leonard Harris) zum paranoiden, potenziellen Ehefrauenmörder (Martin Scorsese selbst). Er fährt in alle Gegenden, selbst in diejenigen, aus denen sein Wagen nicht unbeschadet zurückkehrt. Das Taxifahren, so scheint es, ist seine Passion, ist sein Sysiphos-Schicksal. Er ist der Taxi Driver.
show moreshow less

Download full text files

Export metadata

  • Export Bibtex
  • Export RIS

Additional Services

    Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Stefan Höltgen
URN:urn:nbn:de:hebis:30-1144004
Document Type:Article
Language:German
Date of Publication (online):2010/01/13
Year of first Publication:2000
Publishing Institution:Univ.-Bibliothek Frankfurt am Main
Release Date:2010/01/13
SWD-Keyword:Martin ; Scorsese; Wiederholung <Motiv>
Source:http://www.f-lm.de/frame25/Ausgaben/02_00/scorsese.html ; (in:) frame 25, 2/2000, S. 20 f.
HeBIS PPN:222354801
Dewey Decimal Classification:791 Öffentliche Darbietungen, Film, Rundfunk
Sammlungen:Literatur zum Film
Licence (German):License Logo Veröffentlichungsvertrag für Publikationen

$Rev: 11761 $