Sprachwandel und Sprachgeographie : der Einfluss der Stadt Bern auf die Region

Bern, bis ins 18. Jh. Zentrum der regionalen Großmacht, heute mit nicht ganz 130.000 Einwohnern die viertgrößte Stadt der Schweiz und seit 1848 die Hauptstadt der Schweiz. Auf Grund dieser Ausgangslage würde man erwarten
Bern, bis ins 18. Jh. Zentrum der regionalen Großmacht, heute mit nicht ganz 130.000 Einwohnern die viertgrößte Stadt der Schweiz und seit 1848 die Hauptstadt der Schweiz. Auf Grund dieser Ausgangslage würde man erwarten, dass Bern wie andere Städte eine sprachliche Strahlungskraft in die unmittelbare Umgebung aufweist. Entgegen der allgemeinen Vorstellung zeigt sich jedoch in den Karten des Sprachatlas der deutschen Schweiz (SDS) kaum eine der für die Umgebung von Städten typischen sprachgeographische Verbreitungsbilder. So finden sich viele Isoglossen in unmittelbarer Nähe der Stadt Bern: trichter-, keil- oder gar kreisförmige Bündelungen von Isoglossen, die auf eine sprachliche Wirkung der Stadt hindeuten würde, lassen sich kaum nachweisen.
show moreshow less

Download full text files

Export metadata

  • Export Bibtex
  • Export RIS

Additional Services

    Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Beat Siebenhaar
URN:urn:nbn:de:hebis:30-1151120
Document Type:Preprint
Language:German
Date of Publication (online):2010/05/04
Year of first Publication:2006
Publishing Institution:Univ.-Bibliothek Frankfurt am Main
Release Date:2010/05/04
SWD-Keyword:Dialektologie ; Schweizerdeutsch
Source:http://www.uni-leipzig.de/~siebenh/pdf/Siebenhaar_Bern&Region.pdf ; (in:) Thomas Krefeld: Sprachen und Sprechen im städtischen Raum. - Frankfurt a. M.: Peter Lang (Spazi comunicativi - kommunikative Räume 2), 2008, S. 173–195
HeBIS PPN:225407981
Dewey Decimal Classification:400 Sprache
Sammlungen:GiNDok
Linguistik
Linguistic-Classification:Linguistik-Klassifikation: Sprachgeschichte / History of language
Licence (German):License Logo Veröffentlichungsvertrag für Publikationen

$Rev: 11761 $