Die Brutvogelfauna eines traditionellen Hude- und Niederwaldgebietes – der Langelt im Arenberger Eleonorenwald (Landkreis Emsland, Niedersachsen)

In 2002 wurden im ca. 55 ha großen Langelt, einem der letzten historisch alten Laubwälder des Emslandes, die Brutvogelbestände mittels Revierkartierung erhoben. Der vorwiegend aus Trauben- und Stieleichenmit einzelnen Hu
In 2002 wurden im ca. 55 ha großen Langelt, einem der letzten historisch alten Laubwälder des Emslandes, die Brutvogelbestände mittels Revierkartierung erhoben. Der vorwiegend aus Trauben- und Stieleichenmit einzelnen Hudebuchen durchsetzteWaldkomplex ist Teil des wesentlich größeren Arenberger Eleonorenwaldes (ca. 2.000 ha). Die Kartierung erbrachte 28 Brutvogelarten mit insgesamt 122 Revieren. Rund die Hälfte aller Arten und Individuen wurde von Höhlenund Halbhöhlenbrütern gestellt. Auch Kronendach- und Baumbrüter (ohne Bodenbrüter) waren zahlreich vertreten, wobei der Buchfink die individuenstärksten Bestände aufwies. Gebüschbrüter wie Mönchsgrasmücke und Zaunkönig traten kaum in Erscheinung. Die gefundenen Ergebnisse werden mit der aktuellen Waldstruktur in Verbindung gebracht. Sie wiederum ist das Ergebnis einer extensiven forstlichen Nutzung sowie einer langen Beweidungstradition. Bis in die jüngste Vergangenheit hinein lebte im eingegatterten Teil des Arenberger Eleonorenwaldes (ca. 1.000 ha) neben Rothirsch, Damhirsch, Reh und Wildschwein auch eine ca. 120 Tiere umfassende, verwilderte Rinderherde. Es wird vermutet, dass diese Pflanzenfresser-Gemeinschaft, die vom Konzentratselektierer (browser) bis hin zum reinen Grasfresser (grazer) alle Ernährungstypen in z. T. hoher Dichte umfaßte, ganz wesentlich an der derzeit fast völlig fehlenden Ausbildung einer Strauchschicht im Langelt beteiligt war.
show moreshow less
The present study investigated the breeding bird community of an ancient woodland in Western Lower Saxony, the Langelt. This woodland sizes 55 ha and is predominantly covered with oaks (Quercus petrea, Q. robur) and some
The present study investigated the breeding bird community of an ancient woodland in Western Lower Saxony, the Langelt. This woodland sizes 55 ha and is predominantly covered with oaks (Quercus petrea, Q. robur) and some old beech trees (Fagus sylvatica). Today the Langelt is part of the much larger woodland Arenberger Eleonorenwald (2.000 ha). The mapping of the breeding birds revealed the presence of 28 species with 122 territories in total. Half of the species and individuals of the breeding bird community composed of hole-breeders. Tree-breeding species with exposed nests were also frequently present. The chaffinch (Fringilla coelebs), for instance, was the most common breeding bird. In contrast, species with hidden nests in shrubs and bushes occurred in only low densities.We suggest that the present composition of the breeding bird community is mainly related to the vegetation structure and habitat configuration of the Langelt. Until recently a larger part of the Arenberger Eleonorenwald (ca. 1.000 ha) including the Langelt was influenced by large herbivores, e.g. Red deer (Cervus elaphus), Fallow deer (Cervus dama), Roe deer (Capreolus capreolus), Wild boar (Sus scrofa), and 120 individuals of free-living domestic cattle. Since this herbivore community consists of browsers, intermediate feeders and grazers in high densities we assume that the lack of tree rejuvenation and the present park-like character of the Langelt are mainly caused by this community.
show moreshow less

Download full text files

Export metadata

  • Export Bibtex
  • Export RIS

Additional Services

    Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Heinz Düttmann, Johannes Dierkes
URN:urn:nbn:de:hebis:30-1153840
ISSN:0340-4781
Parent Title (German):Osnabrücker naturwissenschaftliche Mitteilungen
Publisher:Museum am Schölerberg Natur und Umwelt
Place of publication:Osnabrück
Document Type:Article
Language:German
Date of Publication (online):2010/05/31
Year of first Publication:2005
Publishing Institution:Univ.-Bibliothek Frankfurt am Main
Contributing Corporation:Museum am Schölerberg / Naturwissenschaftlicher Verein Osnabrück
Release Date:2010/05/31
Tag:Western Lower Saxony; ancient woodland ; breeding bird community ; large herbivores
Volume:30-31
Pagenumber:14
First Page:111
Last Page:124
HeBIS PPN:226317781
Dewey Decimal Classification:590 Tiere (Zoologie)
Sammlungen:Sondersammelgebiets-Volltexte
Zeitschriften / Jahresberichte:Osnabrücker Naturwissenschaftliche Mitteilungen, Band 30/31 (2005)
Journal: Dazugehörige Zeitschrift anzeigen
Licence (German):License Logo Veröffentlichungsvertrag für Publikationen

$Rev: 11761 $