Tagungsbericht „Barocke Figuren. Zeit – Gestalt – Medien“

Typologisches Denken gerät im 17. Jahrhundert in Unordnung, wenn die Figuren des Barock, wie der Simplicissimus, nicht (länger) das erfüllen, was sie versprechen und zugleich andere Aspekte des Figurenbegriffs an Bedeutu
Typologisches Denken gerät im 17. Jahrhundert in Unordnung, wenn die Figuren des Barock, wie der Simplicissimus, nicht (länger) das erfüllen, was sie versprechen und zugleich andere Aspekte des Figurenbegriffs an Bedeutung gewinnen. An diesem Punkt setzte die Tagung „Barocke Figuren. Zeit – Gestalt – Medien“ (27.-29. Oktober 2010, Universität Konstanz) an. Sie untersuchte eben jene (atypischen) Figuren, die sich gegen eine strenge Typologisierung sperren, deren Umwege, Metamorphosen, Begegnungen und Konflikte es aber erlauben, die Frage, was im Barock eine Figur ausmacht, in begrifflich-analytischer Perspektive neu zu stellen.
show moreshow less

Export metadata

  • Export Bibtex
  • Export RIS

Additional Services

    Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Anna-Lisa Bauer, Eva Brugger, Milica Pavlovic Almer
URN:urn:nbn:de:hebis:30-87200
Publisher:Univ.-Bibliothek, Sondersammelgebiet Germanistik, Deutsche Sprache und Literatur, Germanistik im Netz, Virtuelle Fachbibliothek Germanistik, GiNDok
Place of publication:Frankfurt am Main
Document Type:Conference Proceeding
Language:German
Date of Publication (online):2010/12/15
Year of first Publication:2010
Publishing Institution:Univ.-Bibliothek Frankfurt am Main
Release Date:2010/12/15
SWD-Keyword:Barock
Source:H-Germanistik : http://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&month=1012&week=b&msg=lqu4zZhCwemqkVOs6kyusg&user=&pw= [15.12.2010]
HeBIS PPN:301653852
Dewey Decimal Classification:800 Literatur und Rhetorik
Sammlungen:GiNDok
BDSL-Classification:BDSL-Klassifikation: 11.00.00 Allgemeine Literaturgeschichte > 11.11.00 Emblematik. Stoffe. Motive. Themen
Licence (German):License Logo Veröffentlichungsvertrag für Publikationen

$Rev: 11761 $