Effizienz des Aortenklappenersatzes mit der 3F gerüstlosen Bioprothese im Langzeitverlauf

Die gerüstlose aortale Bioprothese 3F nach 5 Jahren
Hintergrund: Die aortale Bioprothese 3F ist eine neue gerüstlose biologische Herzklappe, die aus drei gleichgroßen Segeln aus Pferdepericard besteht, welche in einer t
Die gerüstlose aortale Bioprothese 3F nach 5 Jahren
Hintergrund: Die aortale Bioprothese 3F ist eine neue gerüstlose biologische Herzklappe, die aus drei gleichgroßen Segeln aus Pferdepericard besteht, welche in einer tubulären Form zusammengesetzt sind. Diese wird in die native Aortenwurzel implantiert, um somit die erkrankten Segel des Patienten zu ersetzen. Ziel dieser Studie ist es, die Leistungsfähigkeit dieser Erfindung zu beurteilen.
Methoden: In dem Zeitraum zwischen Januar 2002 und September 2004 wurden in der Klinik für Thorax-, Herz- und Gefäßchirurgie der Johann Wolfgang Goethe Universität Frankfurt 47 3F aortale Bioprothesen implantiert. Klinische Ergebnisse wie effektive Öffnungsfläche, Hauptgradienten und Auswurffraktion wurden bei der Entlassung der Patienten, nach 6 Monaten und danach jährlich beurteilt. Die Hauptnachuntersuchung war nach 5,2 ± 1,2 Jahren.
Ergebnisse: Die Nachuntersuchung wurde bei allen Patienten abgeschlossen. Die 30 Tages Sterblichkeit lag bei 2% (n=1). Die späte Sterblichkeit lag bei 22% (Herzbezogen n=4, nicht herzbezogen n= 8). 3 Patienten (6%) entwickelten eine Endokarditis, bei weiteren 2 war eine Reoperation nötig. 4 Patienten (8%) entwickelten ein paravalvuläres Leck, 6 Patienten (12%) hatten einen postoperativen Schlaganfall (4 mit Neueintritt von Vorhofflimmern), 5 Patienten (10%) benötigten eine Rethorakotomie aufgrund von Blutungen. In der Mitte der Laufzeit zeigte die 3F Bioprothese eine gute Hämodynamik mit einem signifikanten Fallen der Durchschnittsgradienten zu 14,5 ± 8,3 mmHg, eine durchschnittliche Öffnungsfläche von 1.4 ± 0,5 cm² und eine durchschnittliche Auswurffraktion von 65 ± 1,4 %. 4 Patienten waren in der NYHA Klasse II, alle anderen in NYHA I in der Mitte der Laufzeit.
Fazit: Die klinische Darbietung der neuen aortalen Bioprothese 3F ist vergleichbar mit regulären gerüstlosen Aortenklappen. Die einzigartigen Konstruktionsmerkmale machen die Implantation leichter und schneller im Vergleich zu konventionellen gerüstlosen Klappen.
show moreshow less
The „3F“ stentless bioprosthesis at midterm
Background: The 3F aortic bioprosthesis is a new stentless biological heart valve fabricated from three equal leaflets of equine pericardium, assembled in a tubular shape, and
The „3F“ stentless bioprosthesis at midterm
Background: The 3F aortic bioprosthesis is a new stentless biological heart valve fabricated from three equal leaflets of equine pericardium, assembled in a tubular shape, and implanted in the native aortic root, to replace the patients diseased aortic leaflets. Aim oft this study was to evaluate the midterm performance of this device.
Methods: Between January 2002 and September 2004, 47 3F aortic bioprostheses were implanted at our institution. Clinical outcomes , effective orifice area, mean gradients and ejection fraction were evaluated at discharge, at 6 month and yaerly there after. Mean follow up was 5.2 ± 1.2 years.
Results: Follow up was complete for all patients. 30 day mortality was 2% (n=1). Late mortality was 22% (cardiac related n=4, non cardiac related n=8). 3 (6%) patients developed endocarditis and 2 required reoperation. 4 (8%) patients developed a paravalvular leak, 6 (12%) patients had a postoperative stroke (4 with new onset of atrial fibrillation), 5 (10%) patients required rethoracotomy for bleeding.. At midterm, the 3F bioprosthesis showed a good hemodynamic performance with a significant drop of mean gradients to 14.5 ± 8,3 mmHg, a mean effective orifice area of 1.4 ± 0,5 cm² and a mean ejection fraction of 65 ± 1,4 %. 4 patients were in NYHA functional class II, all others in NYHA I, at midterm.
Conclusion: The clinical performance oft the new 3F aortic bioprosthesis is comparable to regular stentless aortic valves. Its unique design features make it easier and quicker to implant than conventional stentless valves.
show moreshow less

Download full text files

  • application/pdf Adami_Christine_Johanna_Dissertation.pdf (1640 KB)

Export metadata

  • Export Bibtex
  • Export RIS

Additional Services

    Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Christine Johanna Adami
URN:urn:nbn:de:hebis:30:3-242428
Referee:Mirko Doss
Document Type:Doctoral Thesis
Language:German
Date of Publication (online):2012/02/06
Year of first Publication:2011
Publishing Institution:Univ.-Bibliothek Frankfurt am Main
Granting Institution:Johann Wolfgang Goethe-Univ.
Date of final exam:2011/07/18
Release Date:2012/02/06
Pagenumber:76
Note:
Diese Dissertation steht außerhalb der Universitätsbibliothek leider (aus urheberrechtlichen Gründen) nicht im Volltext zur Verfügung, die CD-ROM kann (auch über Fernleihe) bei der UB Frankfurt am Main ausgeliehen werden.
HeBIS PPN:312765975
Institutes:Medizin
Dewey Decimal Classification:610 Medizin und Gesundheit
Sammlungen:Universitätspublikationen
Licence (German):License LogoArchivex. zur Lesesaalplatznutzung § 52b UrhG

$Rev: 11761 $