Nicht-referentielle Nominalphrasen

Im folgenden wird anhand deutschen Sprachmaterials auf die Distribution der nicht-referentiellen, qualitativen Nominalphrasen näher eingegangen. Es wird außerdem versucht, das Phänomen der nicht-referentiellen NP in eine
Im folgenden wird anhand deutschen Sprachmaterials auf die Distribution der nicht-referentiellen, qualitativen Nominalphrasen näher eingegangen. Es wird außerdem versucht, das Phänomen der nicht-referentiellen NP in einen breiteren Zusammenhang zu stellen und zu erklären.
show moreshow less

Download full text files

Export metadata

  • Export Bibtex
  • Export RIS

Additional Services

    Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Odo Leys
URN:urn:nbn:de:hebis:30:3-245005
ISSN:1615-1496
Parent Title (German):Institut für Sprachwissenschaft, Universität Köln: Arbeitspapier ; Nr. 21
Series (Serial Number):Arbeitspapier / Institut für Sprachwissenschaft, Universität Köln (A.F. 21)
Publisher:Allgemeine Sprachwissenschaft, Institut für Linguistik, Universität zu Köln
Place of publication:Köln
Document Type:Working Paper
Language:German
Year of Completion:1972
Year of first Publication:1972
Publishing Institution:Univ.-Bibliothek Frankfurt am Main
Release Date:2012/05/23
SWD-Keyword:Nominalphrase; Referenz <Linguistik>
Pagenumber:19
Dewey Decimal Classification:410 Linguistik
Sammlungen:Linguistik
Linguistic-Classification:Linguistik-Klassifikation: Syntax
Licence (German):License Logo Veröffentlichungsvertrag für Publikationen

$Rev: 11761 $