Linguistic and Extralinguistic Factors in the Interpretation of Children's Early Utterances

Bestimmte seit den sechziger Jahren zur Analyse früher kindlicher Äußerungen benutzte Beschreibungsmodelle unterschätzen die sprachliche Kompetenz des Kindes, indem sie die Struktur seiner Äußerungen auf Distributionsphä
Bestimmte seit den sechziger Jahren zur Analyse früher kindlicher Äußerungen benutzte Beschreibungsmodelle unterschätzen die sprachliche Kompetenz des Kindes, indem sie die Struktur seiner Äußerungen auf Distributionsphänomene der Oberflächenstruktur reduzieren, andere Modelle überschätzen diese Kompetenz, indem sie kindlichen Äußerungen mehr sprachliche Information zuschreiben, als sie enthalten. Wenn außersprachliche Information auf systematische Art und Weise in die Untersuchung der sprachlichen Kommunikation zwischen Kind und Erwachsenem einbezogen wird, findet einerseits die Tatsache eine Erklärung, daß diese Kommunikation in so erstaunlichem Maße erfolgreich ist, andererseits erlaubt diese Beschreibungsweise es aber, frühe kindliche Äußerungen als sprachlich so undeterminiert darzustellen, wie sie sind.
show moreshow less

Download full text files

Export metadata

  • Export Bibtex
  • Export RIS

Additional Services

    Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Ursula Stephany
URN:urn:nbn:de:hebis:30:3-245078
ISSN:1615-1496
Series (Serial Number):Arbeitspapier / Institut für Sprachwissenschaft, Universität Köln (A.F. 28)
Publisher:Allgemeine Sprachwissenschaft, Institut für Linguistik, Universität zu Köln
Place of publication:Köln
Document Type:Working Paper
Language:English
Year of first Publication:1975
Publishing Institution:Univ.-Bibliothek Frankfurt am Main
Release Date:2012/05/23
SWD-Keyword:Kindersprache; Spracherwerb
Pagenumber:28
Dewey Decimal Classification:410 Linguistik
Sammlungen:Linguistik
Linguistic-Classification:Linguistik-Klassifikation: Spracherwerb / Language acquisition
Licence (German):License Logo Veröffentlichungsvertrag für Publikationen

$Rev: 11761 $