Vierjährige Satelliten-Telemetrie eines Weißstorchs Ciconia ciconia vom Selbständigwerden an : Beschreibung einer Odyssee

Four-year satellite tracking of a White Stork Ciconia ciconia since independence : description of an odyssey

Ein nestjunger Weißstorch aus der Gegend von Kaliningrad, Russland, wurde im Juli 2000 in der Biologischen Station Rybatschij aufgezogen und im September verspätet freigelassen. Im Rahmen eines Projektes zur Untersuchung
Ein nestjunger Weißstorch aus der Gegend von Kaliningrad, Russland, wurde im Juli 2000 in der Biologischen Station Rybatschij aufgezogen und im September verspätet freigelassen. Im Rahmen eines Projektes zur Untersuchung des Orientierungsvermögens wurde er mit einem Satellitensender (14554) ausgestattet. Obwohl die Weißstörche aus dem Kaliningrader Gebiet normalerweise nach SO ziehen, wanderte der besenderte Vogel nach SW ab, überquerte das Mittelmeer von Frankreich nach Tunesien, verbrachte seinen ersten Winter und zweiten Sommer in Nordafrika und seinen zweiten Winter im Tschad-See-Gebiet im Norden von Nigeria und Kamerun. Im Sommer 2002 hielt er sich auf der Iberischen Halbinsel auf, im Winter 2002/2003 im äußersten Süden Spaniens. Im Sommer 2003 kehrte der Storch im Alter von 3 Jahren in das Verbreitungsgebiet osteuropäischer Weißstörche zurück – nach Nordpolen, nur 220 km südwestlich von seinem Geburtsort, wo er möglicherweise brütete. Der Wegzug 2003 verlief über die für osteuropäische Weißstörche typische Ostroute. In Afrika zog der Storch weit nach Westen – bis in den West-Tschad – sodass sich sein Winterquartier nur 175 km von dem Gebiet entfernt befand, das er 2002 über die Westroute erreicht hatte.
show moreshow less
A White Stork from the Kaliningrad region of Russia was taken into captivity as a nestling in 2000, raised at the Biological Station Rybachy and released after a retention experiment in September. The bird was tagged wit
A White Stork from the Kaliningrad region of Russia was taken into captivity as a nestling in 2000, raised at the Biological Station Rybachy and released after a retention experiment in September. The bird was tagged with a satellite transmitter 14554 as part of an investigation of the orientation abilities of juvenile White Storks. In the first autumn, the bird moved towards the SW, even though the normal migratory direction for the storks from Kaliningrad is SE. The bird crossed the Mediterranean from France to Tunisia, and spent its first winter and second summer in North Africa. It spent its second winter in the Lake Chad area, in northern Nigeria and Cameroon. In summer 2002 it was in the Iberian peninsula, in winter 2002/2003 in the southernmost part of Spain. At the age of 3 years this bird returned to the distribution area of East European White Storks. It spent the summer (possibly bred) in northern Poland, 220 km SSW of its natal site. Autumn migration 2003 followed the eastern flyway typical of East European White Storks. When in Africa, the bird moved far to the W, to western Chad, so that its wintering area 2003 was only 175 km away from the area that had been reached in 2002 via the western flyway.
show moreshow less

Export metadata

  • Export Bibtex
  • Export RIS

Additional Services

    Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Nikita Chernetsov, Michael Kaatz, Ulrich Querner, Peter Berthold
URN:urn:nbn:de:hebis:30-1106551
ISSN:0049-6650
Parent Title (German):Die Vogelwarte : Zeitschrift für Vogelkunde
Publisher:DO-G-Geschäftsstelle
Place of publication:Wilhelmshaven
Document Type:Article
Language:German
Date of Publication (online):2008/09/03
Year of first Publication:2005
Publishing Institution:Univ.-Bibliothek Frankfurt am Main
Release Date:2008/09/03
Volume:43
Issue:1
Pagenumber:4
First Page:39
Last Page:42
HeBIS PPN:203857372
Dewey Decimal Classification:590 Tiere (Zoologie)
598 Aves (Vögel)
Sammlungen:Sondersammelgebiets-Volltexte
Zeitschriften / Jahresberichte:Die Vogelwarte : Zeitschrift für Vogelkunde, Band 43 (2005), Heft 1
Journal: Dazugehörige Zeitschrift anzeigen
Licence (German):License Logo Veröffentlichungsvertrag für Publikationen

$Rev: 11761 $